Gil Edwards



Informationen

       


Genre: Blues, Rock, Roadhouse

Land: USA / Norwegen

Line-up:

Gild Edwards: Gitarre, Gesang

           


Booking:

Tourzeitraum: on demand

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
           

Webseite: https://www.giledwards.com/
           

   

       

Vor 50 Jahren spielte Gil in verrauchten Bars und Spelunken, sammelte Geschichten von verschiedensten Städten, Geschichten die er in seine Songs brachte.

Gil Edwards, geboren und aufgewachsen in Medford (Oregon), lebt und arbeitet nun seit einigen Jahren in Norwegen. Im Jahre 1999 veröffentlichte er in Norwegen seine erste Platte „Can`t Give It Up“ und verkaufte sagenhafte 10.000 Stück bis jetzt. Später im Jahre 2014 veröffentlichte er dann „Matyday Situation“. Mittlerweile ist sein drittes Album fertig, welches den Namen „Celabrate“ trägt. Dieses Album entstand in Andacht an seine 50 Jahre, die er schon als Musiker lebt und in denen er die Freude am Performen nicht verloren hat.

„Ich habe damals angefangen, eigene Musik zu schreiben, als ich festgestellt hatte ich muss etwas erschaffen, mit dem ich mich gut fühle. In den letzten Jahren ist eine unglaubliche Leere über die Musik-Szene gekommen. Es scheint als wenn mehr und mehr Künstler von Außen erschaffen und designed werden. Das ist aber nicht das, was Kunst - und Musik im Besonderen – ausmachen sollte. In meiner Zeit als Solo-Künstler habe ich erkannt, dass es immer noch viele Leute dort draußen gibt, die an echter Musik interessiert sind. Damit meine ich die Art von Musik, die von der Seele und vom Herzen kommt. Das ist die Musik, mit der ich aufgewachsen bin und das ist auch die Musik, die ich für meine Zuhörer produzieren möchte.“

„Während er seinen traditionellen Wurzeln treu bleibt, legt Edwards die Messlatte immer höher mit kompromisslosen Lyrics und hartem Gitarren-Sound. Man wird am Kragen gepackt und direkt in seine Storys hinein gezogen. Gils unglaubliche Fähigkeit, einzigartige Gefühle und Erfahrungen in seinen Songs zu erfassen hebt ihn als Künstler hervor. Seine raue, gefühlvolle Stimme im Gegensatz zu den süßen, warmen Harmonien geben diesen Songs die Kraft der Aufrichtigkeit.“

           


1999 - Can't Give It Up
2006 - Mayday Situation
           

   

Galerie